Mein Leben ohne Google

Manche die mich kennen werden wahrscheinlich schon mitbekommen haben, dass ich seit einiger Zeit auf der Suche nach Google Alternativen war und immer noch bin. Die Gruende hierfuer seien erstmal dahingestellt. In dieser Hinsicht haben wir ja alle die eine oder andere Verschwoerungstheorie auf Lager.

Ich moechte vorwegnehmen, dass Google mein bisheriges Leben ziemlich stark beherrscht hat, und ich bis zum heutigen Tag noch auf manche Google Dienste angewiesen bin.

An dieser Stelle moechte ich nun auflisten, was ich bereits ersetzen konnte, und wofuer ich noch keinen Ersatz gefunden habe.

Google Suche

Wie die Meisten, so bin natuerlich auch ich als erstes ueber Google’s hauseigene Suchmaschine in diese ganze Misaere hineingeraten. Das lief ueber Jahre hinweg eigetnlich ganz wunderbar. Wir haben gegoogelt, und Google hat’s gefunden.
In den letzten Jahren ist mir aber immer mehr und mehr aufgefallen, dass ich nicht Antworten von Google bekomme, nach denen ich forsche, oder die es ueberhaupt gibt, sondern eigentlich immer oefter das, was Google mir gerne vermitteln wuerde. Ueber Umwege und laengerer Sucherei fand ich zwar immer noch das was ich eigentlich suchte jedoch leider  koennen das andere Suchmaschinen bereits besser. (subjektive Meinung). An dieser Stelle meochte ich gerne auf meine derzeitige Lieblingssuchmaschine DuckDuckGo verweisen. Stellt mich voll und ganz zufrieden.  Mit DuckDuckGo bin ich dann auch irgendwie ueber  Wolfram|Alpha  gestolpert. Ein Wahnsinns Dienst, den ich mir aus meinem taeglichen Leben nicht mehr wegdenken kann.

gmail

Gmail hat mir immer gut gefallen, hat einwandfrei funktinoiert, Spamfilter waren Super. Zugriff ueber imap-Protokoll auch hervorragend. Mich selbst betriffts nicht, habe jedoch von guten Freunden auch sehr viel Schlechtes ueber gmail in Erfahrung gebracht. (ganz davon abgesehen, dass ich mir sowieso sicher bin, dass bei google’s mailservice die Privatsphaere des Nutzers ohnehin an letzter Stelle steht). Also musste nach Esatz “gegoogelt” werden. (natuerlich mit DuckDuckGo). Schnell gefunden. Eigentlich kommen fuer mich momentan nur 2 in Frage. Openmailbox.org und posteo.de. Wobei zweiterer eine kleine Nutzungsgebuehr von (ich glaube zu wissen) einem Euro im Monat verlangt. Also NICHTS. Persoenlich habe ich posteo nie testen koenne, war aber ein paar wochen mit openmailbox unterwegs und war auch hier sehr zufrieden.

Google+

Ganz Kuz: Google+ hat mal gut angefangen. Wie so viele andere war auch ich schon in der Beta-Test-Phase mit dabei. Und ich war als alter Facebook Nutzer auch irgendwie begeister von der Sache. Mit der Zeit hat sich diese anfaengliche Begeisterung ganz schnell wieder gelegt. Ploetzlich werden einem Inhalte vorgesetz die ich nicht sehen will. Mir ist es wurscht was andere “liken” oder “plussen”, was gerade “angesagt” ist. Ich will Inhalte von den Personen oder Seiten sehen denen ich folge. Nicht mehr und nicht weniger. Punkt schluss aus. Leider wird man mittlerweile auf G+ von allerhand anderem Muell zugeschissen, ganz davon abgesehen, dass Google+ performance-maessig gesehn einfach schrecklich ist. Lahm, Traege, das Benachrichtigungssystsem funktioniert wie es gerade will, mal ja, mal nein, mal frueh mal spaet. Ich hasse G+ mittlerweile und wuerde eher wieder Facebook nutzen, als G+.

Meine Alternative Hierfuer heisst ganz einfach Diaspora. Bin happy damit. Schluss.

Android

Mit Android hat eigentlich die Abhaengigkeit von Google erst so richtig angefangen. Kontake werden synchronisiert, ich spuele mein Telefon die Toilette runter, hol mir ein neues, log mich wieder mit meinem Google Account ein, und alles ist wieder da. Einfach herrlich. Wer sonst noch meine Kontakte hat, will ich gar nicht wissen. 😉 … also, was tun? Android nutze ich immer noch. Fuer mich gibt’s nichts esseres, und werde auch so schnell nicht auf was Anderes umsteigen. Natuerlich Handies brav rooten. Custom -Rom drauf (in meinem Fall Cyanogenmod). Immer noch mit Google Account verbinden. Argh. Aergerlich. Kontakte synchronisiere ich mittlerweile mit meiner einen Owncloud.  Aber nicht jeder hat sienen eigenen Server zu Hause 24/7 im Netz haengen, oder irgnewo Webspace gemietet. Dann gibt’s da immer noch Licobo.  Synchronisert Kontakte auch wunderbar und sicher.
Trotz der ganzen schoenen Alternativen, verbinde ich meinen Androiden immer noch mit meinem Google Account. Stichwort PlayStore.   Es gibt zwar Alternativen wie f-Droid, die auch super Software anbieten, leider jedoch laengst nicht in dem Umfang wie es der Playstore von Google bietet. Und fuer gute Software bezahle ich auch gerne. Auch am Mobiltelefon.

Stichwort Instant-Messaging. Weg mit Hangouts her mit Jabber. mit xabber am Androiden kein Problem. Offline nutze ich gajim.

Andere Dinge bei denen ich immer noch auf Google zurueckgreife. Google Maps zum beispiel. Bisher noch nichts gefunden was an Qualitaet und Performace nur annaehernd ran kommt. Openstreetmap, mag ja gut sein, jedoch mit OSMand anvigieren. Nein Danke. Das Laeuft alles andere als fluessig, noch dazu fehlen mir die Verkehrinformationen.  Ich bevorzuge seit Jahren Waze, was mittlerweile ja auch zu Google gehoert.

Google Drive

Ist mir ein Grosser Dorn im Auge. Ich nutze Drive weniger als cloud Speicher (dafuer hab ich ja meine eigene OwnCloud) sondern eigentlich fuer Tebellenkalkulationen. Beruflich muss ich leider von ueberall aus auf gewisse Dokumente zugreifen koenen, diese editieren oft als .pdf exportieren usw. (auch auf mobilen Endgeraeten)  Dabei war mir Drive immer eine Grosse Hilfe. Habe mit der Zeit auch die Scan-Funktion der Android App sehr zu schaetzen gelernt.  Ich bin  jedem Alternativvorschlagwirklich sehr dankbar.

In diesem Sinne, macht’s gut aber nicht zu oft,

euer Phil

 

14 thoughts on “Mein Leben ohne Google”

  1. ich hab schon sooo viel probiert… osmand ist fuer android wirkliclh das besste was openstreetmap betrifft.. jedoch reichts mir absolut nicht. 😉

  2. Bei mir laufen alle Kontakte und Kalender ebenfalls über ownCloud – wie dir ja bekannt ist. Mail nutze ich den IMAP meines Webspace-Anbieters.

    Dateien liegen in der ownCloud und alles Sonstige, was ich gerne schnell mal teilen will, liegt in der Dropbox (halt alles, was nicht so wichtig ist).

    Drive nutze ich überhaupt nicht.

    Bei Google+ gebe ich dir ebenfalls recht – ist grausam geworden. Ich habe sogar die App deinstalliert und nutze nur noch die Benachrichtigung per Mail. Zudme poste ich vielleicht einmal die Woche oder weniger dort.

    Du hast oben von 2 Alternativen zu Gmail gesprochen – aber nicht angegeben, welche du davon jetzt nutzt. Ich vermute, du verwendest nun auch den Mailserver deines Webspace-Anbieters.

    1. ja, ich benutze auch meinen webscpace anbieter (uebrigens one.com .1 Jahr 5 GB kostenlos .. thx. den tipp habe ich von dir, Bo) als email provider.
      davor hatte ich openmailbox genutzt. hab ich still gelegt. (noch nicht geloescht, da ich keine account loesch funktion auf die schnelle gefunden habe.) von TLW (ghostscript.at) weiss ich jedoch das posteo.de hervorragend sein soll.

  3. Hallo,

    TLW hat dich auf Diaspora* verlinkt 😉

    Als Alternative zur Google Tabellenkalkulation kannst du einmal EtherCalc ausprobieren. Etherpad kennen viele wohlmöglich schon als kollaborativen Texteditor. Es gibt eben auch eine Spreadsheet-Variante davon. Code findest du auf Github. Export-Funktion weiß ich aber nicht … hab keinen eigenen Webspace :-/

    In der EULA von Openmailbox.org wurdest du auf die Löschfunktion hingewiesen:

    Sie können ebenfalls zu einem beliebigen Zeitpunkt die komplette Löschung Ihres Benutzerkontos und Ihrer Daten von unserem Server beantragen. Benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.

    Die deutsche Übersetzung stammt von mir 😉

    Gruß, Andre

  4. Hey Phil,

    Ich finde deinen Beitrag überaus gelungen.
    Wollte nur sagen das du da beim Diaspora-Link einen Buchstabendreher drin hast.

    Viele Grüße

    Chris

  5. Hallo, ich finde es gut das noch einige andere Leute gibt, die den Kampf gegen Google ansagen. Ich persönlich versuche auch Google komplett aus den Weg zu gehen. Ich verwende selber fast keine GOOGLE Produkte mehr nur alternativen, ausser beim suchen “aber das auch nur über einen Proxy”. Ansonsten bin ich zu 100% befreit von GOOGLE. Ein kleiner Tip von mir die ein Smartphone verwenden “GOOGLE ANDROID” ersetzt durch UBUNTU TOUCH. Und das läuft perfekt 🙂

  6. Anstatt Owncloud kann ich euch Seafile empfehlen, als Instantmessing setze ich ejabberd (Jabber) XMPP Chat ein und es läuft perfekt, als Mailserver setze ich Postfix, MySQL IMAP SSL etc. ein und das alles offen

  7. I see many blogs outrank your site in google’s search results.
    You should build more contextual backlinks. These type
    of backlinks are the most powerful after all these google algorithm updates.
    I know writing content is hard work, but i know what can help you save a lot of time, search in google for:
    Vesitos’s Rewriter

  8. Hallo Phil,
    Als weitere Möglichkeit zum Suchen:
    http://search.carrot2.org/stable/search
    Oruxnmaps als Kartentool auf dem Androiden (welchen ich seit einem Jahr beinahe nicht mehr nutze (Stagefright) Dringend drauf sein sollten Appguard (oder etwas ähnliches!) ein Virenscanner, und orbot/orweb. Rooten machst Du ja schon, und am besten auf das alles verzichten, da zu grosse Abhängigkeit von google (FirefoxOS hat die weiterentwicklung für Handies eingestellt…)!
    Auf Diaspora melde ich mich mal…

    Gruss G.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *